header

Soll ich Energie sparen?

Es gibt Studien, nach denen der „peak oil“, das ist die maximal gleichzeitig förderbare Erdölmenge auf der Erde, bereits überschritten wäre. Damit ist absehbar, dass fossile Energie schneller teurer wird, als in den letzten Jahren.

Am 18.Mai 2010 hat die EU beschlossen bis 2020 den Energiebedarf in der EU um mindestens 20% zu senken. Es soll nur noch Neubauten geben, die Ihren Wärmeenergiebedarf praktisch aus sich selbst bzw. im unmittelbaren Umfeld decken. (Europäische Gebäuderichtlinie EPBD)

peak oil

Die Definition der Maßnahmen bleibt den Staaten überlassen. Deutschland wird dies mit weiteren Verschärfungen der EnEV, voraussichtlich in den Jahren 2012, 2015? 2018?, umsetzen.

Die Bautechnik ist heute schon in der Lage solche Häuser zu bauen. Ein Beispiel dafür ist das sogenannte Passivhaus. Das Konzept beruht darauf, die Wärmeverluste so weit zu reduzieren, dass die Summe der solaren und internen Wärmegewinne an normalen Wintertagen ausreicht, den Wärmebedarf zu decken. Dies erreicht man mit einem durchschnittlichen U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) der gesamten Hülle von max. 0,15 KWh/m²a und dem Einbau einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Wenn Sie Ihr Gebäude jetzt nach den aktuellen EnEV-Bemessungsgrundlagen sanieren, wird Ihr Gebäude 2012 schon wieder veraltet sein. Spätestens 2020 wird es sich mit Neubauten vergleichen müssen, die nur ein Viertel seines Energiebedarfes benötigen. Im Vergleich würde sich Ihr Gebäude durch höhere Energiekosten, schlechtere Vermietbarkeit, niedrigerer Wohnkomfort und geringerem Verkaufserlös auszeichnen.

Deshalb sollten Sie sich heute genau überlegen, nach welchem Standard Sie sanieren wollen. Wir helfen Ihnen dabei diese Entscheidung zu treffen. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede und schätzen Ihnen die Kosten.